4.Das französische Alphabet
4.4. Akzentsetzung
4.4.1. Accent aigu, accent grave und accent circonflexe
Eine weitere Besonderheit des Französischen sind die Akzente (les accents), die auf bestimmte Vokale gesetzt werden und ihnen eine besondere Aussprache verleihen. Es gibt folgende Akzente:
  1. (accent aigu [spitzer Akzent], nur auf -e- möglich)
    Durch den accent aigu wird das é wie das -ee- im deutschen "Beet" ausgesprochen.
    Beispiele: réparer [repare], l'Amérique [amerik] usw.
  2. ` (accent grave [schwerer Akzent], nur auf -a-, -e- und -u- möglich)
    Durch den accent grave wird das è wie ein -ä-, etwa wie in "rger", ausgesprochen.
    Beispiele: la mère [mɛr], le père [pɛr] usw.
    Der accent grave kommt auf dem "a" nur in der Präposition "à" sowie den Adverbien "à" und "là" (und Zusammensetzungen wie "voilà") vor, um sie von der Form des Verbs avoir (il a), dem Pronomen "a" (= cela) bzw. dem Artikel "la" zu unterscheiden. Beachte auch "déjà".
    Auf -u kommt er nur in dem Wort "où" (= wo) vor, wo er keine ausspracheunterscheidende Funktion hat, sondern den Unterschied herstellt zu "ou" (= oder).
  3. ^ (accent circonflexe, auf allen Vokalen möglich)
    Der accent circonflexe bewirkt bei -ê- dieselbe Aussprache wie bei -è-. Ein -ô- wird immer geschlossen ausgesprochen (wie im deutschen Wort "Hof"). Auf allen anderen Vokalen gibt es keinen Ausspracheunterschied zum Vokal ohne Akzent.

Anmerkung:
Einige Sprecher sprechen ein -â- offener und etwas länger aus: la patte [pat] <> la pâte [pɑ:t].
Der accent circonflexe steht sehr oft für ein im Laufe der Sprachentwicklung weggefallenes -s-: finestra (lateinisch) > la fenêtre (vgl. deutsch: Fenster), hospital > l'hôpital (vgl. englisch: hospital). In einigen Fällen sind andere Buchstaben weggefallen: sicurum > sr.

Nach den Regeln und Empfehlungen der Nouvelle orthographe entfällt der accent circonflexe auf "i" und "u" außer in den Verbformen, wo er unterscheidende Funktion hat (z. B. die Formen von croître [neu: croitre], die ansonsten mit denen von croire verwechselt werden könnten: je croîs <> je crois usw.), sowie auf ansonsten gleich lautenden Wörtern wie "sur" <> "sûr", "dû" <> "du" usw. Das bedeutet, dass z. B. die Verbformen il plaît, elle connaît und nous entraînons in Zukunft il plait, elle connait und nous entrainons geschrieben werden. Diese Regel gilt nicht nur für Verben, sondern auch für Substantive oder Adjektive: l'entraînement > l'entrainement, fraîche > fraiche, la brûlure > la brulure...
Als Ausnahmen gelten v. a. die Endungen des Passé simple und des Imparfait du subjonctif, wo der Akzent durchgängig erhalten bleibt (nous eûmes, qu'il fût...).

© 2013-2024 Christophe Weber